JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

News

Öffentliche Auslegung

Öffentliche Auslegung des Entwurfs der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes Teinachtal

 Die Verbandsversammlung des Gemeindeverwaltungsverbandes Teinachtal hat am 20.07.2017 in öffentlicher Sitzung den Entwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes Teinachtal mit Begründung und Umweltbericht gebilligt und beschlossen, diesen nach § 3 Abs. 2 BauGB öffentlich auszulegen. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Änderungen:
 
A)        Bad Teinach-Zavelstein
Die an der Weltenschwanner Straße bislang im Flächennutzungsplan als Sonderbaufläche ausgewiesene Fläche soll in eine Wohnbaufläche umgewidmet werden.
 
B)        Neubulach
Verlegung einer nördlich des Stadtteils Oberhaugstett im Flächennutzungsplan ausgewiesenen Gewerbefläche in den Bereich südlich des in Oberhaugstett schon bestehenden Gewerbegebiets „Seeäcker“.
 
C)        Neuweiler
Verlegung einer im Flächennutzungsplan ausgewiesenen Erweiterungsfläche für die Firma Veyhl in Zwerenberg von der nördlichen an die östliche Seite des Firmengeländes.
 
Der Entwurf der 4. Änderung des Flächennutzungsplanes mit Begründung und Umweltbericht wird vom Montag, den 18.09.2017 bis Freitag, den 20.10.2017 (je einschließlich) im Rathaus Bad Teinach-Zavelstein, Zimmer 15/16, während der üblichen Öffnungszeiten öffentlich ausgelegt. Außerdem können Sie den Entwurf auch unter dem untenstehenden Link herunterladen.
 
Während der Auslegungsfrist können – schriftlich oder mündlich zur Niederschrift – Stellungnahmen abgegeben werden. Da das Ergebnis der Behandlung der Stellungnahmen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.
 
Es wird darauf hingewiesen, dass nicht während der Auslegungsfrist abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Flächennutzungsplanänderung unberücksichtigt bleiben können. Ergänzend wird darauf hingewiesen, dass eine Vereinigung im Sinne des § 4 Abs. 3 Satz 1 Nummer 2 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Umwelt-Rechtsbehelfsgesetzes mit allen Einwendungen ausgeschlossen ist, die sie im Rahmen der Auslegungsfrist nicht oder nicht rechtzeitig geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.
 
Bad Teinach-Zavelstein, den 05. September 2017
 
gez.
Markus Wendel
Verbandsvorsitzender

 

Seite drucken