JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Bauleitplanung

Die kommunale Bauleitplanung ist ein zweistufiger Planungsprozess, der von der Gemeinde nach Maßgabe des Baugesetzbuches und der Baunutzungsverordnung durchgeführt wird.

Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke der Gemeinde vorzubereiten und zu regeln.

Bauleitpläne sind der als vorbereitender Bauleitplan bezeichnete Flächennutzungsplan und der als verbindlicher Bauleitplan bezeichnete Bebauungsplan. Die Bauleitpläne sind den Zielen der Raumordnung sowie der Landes- und Regionalplanung angepasst.

Bebauungsplan

Der Bebauungsplan ist aus dem Flächennutzungsplan zu entwickeln. Er enthält die rechtsverbindlichen Festsetzungen bezüglich der Bebauung der Grundstücke innerhalb seines Gel-tungsbereichs. Er wird als Satzung beschlossen und hat Rechtsnormcharakter.

rechtskräftige Bebauungspläne


Bad Teinach

Bebauungsplan "Am Rötenbacher Weg" (1953)

1. Änderung (1956)

Bebauungsplan "Badstraße / Untere Talstraße" mit 1. Änderung (1977 + 1984)

2. Änderung (1993)

Bebauungsplan "Rötenbacher Tal I" (1979)

Bebauungsplan "Rötenbacher Tal I" Erweiterung (1995)

Bebauungsplan "Rötenbacher Tal I" 2. Änderung (2013)

 Bebauungsplan "Rötenbacher Tal II" (1980)

Bebauungsplan "Sommenhardter Berg" (1938)

Bebauungsplan "Sommenhardter Berg" 2. Änderung (1953)

Bebauungsplan "Weihreute" (1961)

Bebauungsplan "Zavelsteiner Straße / Badstraße" (1987)

Zavelstein

Bebauungsplan "Bei der Krokuswiese" (2019)

Flächennutzungsplan

Im Flächennutzungsplan werden die grundlegenden Planungen und Ziele der Stadtentwick-lung festgelegt. Er beschreibt nicht das schon im Einzelnen bestimmte Bauland oder die genauen Verkehrsflächen, sondern nur "grobmaschig" die allgemeine Art der baulichen Nutzung wie Bauflächen, Verkehrsflächen, Grünflächen usw.


Er ist nicht parzellenscharf. Ob sich ein Grundstück am Rand einer durch den FNP bezeich-neten Fläche noch in dieser oder bereits außerhalb befindet, ist erst im Bebauungsplan end-gültig zu Prüfen und Festzulegen.

rechtswirksame Flächennutzungspläne

Derzeit befindet sich diese Seite im Aufbau.

Seite drucken